Humboldt-Universität zu Berlin
Juristische Fakultät

Unter den Linden 6
10099 Berlin

T + 49 30/2093-3448
F + 49 30/2093-3513

sekretariat.hoernle@rewi.hu-berlin.de

Impressum •  Datenschutz

 

Aktuelle Literaturhinweise

 

Zu Sexualdelikten nach der Polizeilichen Kriminalstatistik und Zusammenhängen mit Zuwanderung siehe Tatjana Hörnle, Taten nach § 177 StGB in der Polizeilichen Kriminalstatistik. Zusammenhänge mit Zuwanderung, KriPoZ 4 (2018), S. 218–223.


Aufsatz von Tatjana Hörnle, Stärken und Schwächen der deutschen Strafrechtswissenschaft, in: Horst Dreier (Hrsg.), Rechtswissenschaft als Beruf, Tübingen: Mohr Siebeck, 2018, S. 183–225.


Bildschirmfoto 2017-11-10 um 16.34.15.jpg       

 

        Tatjana Hörnle: Straftheorien

        2., überarbeitete Auflage

 

 

 

Straftheorien beschäftigen sich mit der Frage, wie Kriminalstrafe gerechtfertigt werden kann. Mit der 2., inhaltlich überarbeiteten Auflage wird vor allem die Kapitel zu expressiven Straftheorien und zur Legitimation von Kriminalstrafe gegenüber dem Bestraften auf den neuesten Stand der Literatur gebracht.

Taschenbuch, Mohr Siebeck Verlag, 76 Seiten, 10,00 Euro (Link)


See for recent changes in the German Criminal Code, Section on Sexual Offenses: Tatjana Hörnle, The New German Law on Sexual Assault and Sexual Harassment, German Law Journal 18 (2017) 1309. (Link)


Siehe auch Tatjana Hörnle, Das Gesetz zur Verbesserung des Schutzes sexueller Selbstbestimmung", NStZ 2017, S. 13–21.

letzte Änderung: Montag, 12. November 2018